Die Gischt

Die Gischt

Die Gischt
Wasser und Felsen, zwei gewaltige Mächte treffen
aufeinander und formen sich gegenseitig. Das
Meer mit seinen Gezeiten gestaltet die Felsen.
Unglaublich geduldig schleift das Wasser den
Stein. Die Felsen machen aus normalen Wellen
sagenhafte vergängliche Skulpturen die nur
ganz kurz zu sehen sind und dann in sich
zusammenfallen. Dieser Kontrast zwischen der
nahezu unendlichen Dauer der Felsengestaltung
und der flügelschlagschnellen Verformung des
Wassers ist Fazinazion pur.

Das Gemälde ist auf Keilrahmen im Format
70cm/50cm mit Acrylgemalt.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s